Die GRÜNE Fraktion in Dänischenhagen.

Zur Kommunalwahl 2023 traten in Dänischenhagen erstmalig die Bündnis-Grünen an.

24,4% aller abgegebenen gültigen Wähler*innenstimmen fielen auf die Grünen, die damit mit 5 Sitzen zweitstärkste Fraktion nach der WiR (39,7%) mit 9 Sitzen wurden. Durch Überhangmandate besteht die Gemeindevertretung Dänischenhagen aktuell aus 22 gewählten Mitgliedern.

Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler

für das Vertrauen in uns und unsere zukünftige Arbeit!

Der Sitzungsplan der Gemeinde Dänischenhagen

Direkt zu: Menschen | Wahlprogramm | Termine | Aktuelles

Menschen

Merle Wolter

Gemeindevertreterin mit Mandat

(Fraktionsvorsitzende)

Mortimer Müller

Gemeindevertreter mit Mandat

(Fraktionsvorsitzender)

Katrin Ameskamp

Gemeindevertreterin mit Mandat

(2. stellvertretende Bürgermeisterin und Mitglied im Amtsausschuss)

Karl-Franz Torges

Gemeindevertreter mit Mandat

(Mitglied im Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Bauen und Umwelt)

Karen Schönemann

Gemeindevertreterin mit Mandat

(Mitglied im Jugend- und Sozialausschuss)

Kirstin Wischatta

bürgerliches Mitglied

Aoife Hanley

bürgerliches Mitglied

(Mitglied im Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Bauen und Umwelt)

Nicole Steffen

bürgerliches Mitglied

(Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses)

Julia Lück

bürgerliches Mitglied

(stellvertr. Mitglied im Jugend- und Sozialausschuss)

Anne Seifert

bürgerliches Mitglied

(stellvertr. Mitglied im Jugend- und Sozialausschuss)

Ulrike Eggers

bürgerliches Mitglied

(stellvertr. Mitglied im Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Bauen und Umwelt)

Karin Peters

Listenkandidatin

Helmut Laufs

Listenkandidat

Henning Steffen

Listenkandidat

Jochen Ameskamp

bürgerliches Mitglied

Direkt zu: Menschen | Termine | Aktuelles

aktuelles Wahlwerbevideo zur Kommunalwahl 2023

Unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2023

Wir freuen uns, dass du dir die Zeit nimmst, dich mit unseren Ideen für ein zukunftsfähiges, gemeinschaftliches und nachhaltiges Dänischenhagen zu beschäftigen.
Dies ist die erste Kommunalwahl seit Bestehen unserer Grünen Ortsgruppe. Damit stellen wir uns erstmalig in Dänischenhagen für die Kommunalwahl zur Wahl und würden uns sehr freuen, uns schon bald in der Gemeindevertetung für Dänischenhagen, Freidorf, Kaltenhof, Kuhholzberg, Lehmkaten, Scharnhagen, Sturenhagen und Uhlenhorst einsetzen zu dürfen.
Unser Handeln in der Gemeindevertretung möchten wir ganz im Sinne einer nachhaltigen und lebenswerten Gemeinde für alle ausrichten, die sich für den Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen und das Wohl aller Dänischenhagener*innen einsetzt.

Wir stehen für einen wertschätzenden Umgang und einen transparenten Politikstil, der die Vielfalt der Gesellschaft darstellt und in seinem Denken und Handeln berücksichtigt. Eine Politik, die das Dorf zukunftsfähig macht, so dass die Menschen hier in dieser Gemeinde heute, morgen und übermorgen glücklich leben wollen und können.

Im Folgenden ist unser Wahlprogramm nach Themen geordnet abrufbar. Ein komplettes Wahlprogramm als PDF gibt es hier.

Klimaschutz – für eine lebenswerte Zukunft

Klimaschutz wird auch und vor allem vor Ort gemacht. Unser Ziel ist es, dass Dänischenhagen schnellstmöglich klimaneutral wird. Uns läuft die Zeit davon! Daher möchten wir jetzt vor Ort die richtigen Weichen stellen, damit unsere Gemeinde ihren gerechten Beitrag zur Einhaltung des 1,5-Grad-Zieles leisten kann.

Folgende Punkte möchten wir voranbringen:

  • Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für Dänischenhagen
  • Beitritt zur Klimaschutzagentur im Kreis Rendsburg-Eckernförde gGmbH
  • Erstellung einer Klimabilanz
  • Einrichtung einer parteiübergreifenden Taskforce Klimaschutz (denn Klimaschutz geht nur gemeinsam)

Energiewende – unabhängige Versorgung sichern

Wir wollen die Energiewende vorantreiben und die Abhängigkeit der Dänischenhagener*innen von teuren, fossilen Brennstoffen reduzieren. Unser Ziel ist es, unsere Gemeinde energetisch autark zu machen. Wir möchten konkrete Anreize schaffen, um in erneuerbare Energien zu investieren.

Folgende Punkte möchten wir daher mit aller Kraft voranbringen:

  • Energieversorgung der Haushalte in Dänischenhagen unabhängig machen
  • Öffentliche, bereits versiegelte Flächen für nachhaltige Energiegewinnung nutzen
  • Ausschöpfung von Fördertöpfen für kommunale Energieprojekte
  • Bürgerstrom forcieren: Energiegewinne sollten den Bürger*innen gehören
  • Prüfung und gegebenenfalls Erstellung eines Wärmenetzkonzeptes für ganz Dänischenhagen

Umwelt- und Naturschutz – für eine gesunde Umwelt

Naturschutz ist auch Menschenschutz. Nur in einer intakten Umwelt können wir gesund und sicher leben, die natürlichen Ressourcen nutzen und uns in der Natur erholen. Daher werden wir uns für den Erhalt der Natur und den Schutz der Artenvielfalt in und um Dänischenhagen einsetzen.

Für diese Ziele möchten wir uns einsetzen:

  • Artenvielfalt erhalten und fördern
  • Unterstützungsangebote zur Förderung nachhaltiger Landbewirtschaftung schaffen; Dieses beinhaltet nicht nur die Landwirtschaft, sondern alle bewirtschafteten Flächen in der Gemeinde
  • Nachhaltigkeitskonzepte für Neubauten und Altbestände entwickeln, um nachhaltiges Bauen und Wohnen zu fördern

Mobilität – Ausbau von Angeboten für alle

Mobilität bedeutet Freiheit und sollte allen Menschen möglich sein. Wir möchten die Angebote zur nachhaltigen Mobilität in unserer Gemeinde erweitern und verbessern, so dass Bürger*innen aller Altersklassen sicher mobil sein können. Vor allem Kinder und Jugendliche gewinnen so ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit dazu, aber auch ältere Menschen profitieren davon. Dazu zählt nicht nur die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur, sondern auch der Ausbau der öffentlichen Mobilitätsangebote und die Förderung der E-Mobilität. Ziel ist es, dass wir alle in Zukunft umweltschonender und sicherer mobil sein können.

Folgende Aspekte sind uns dabei wichtig:

  • Radwege attraktiver gestalten: Wir setzen uns dafür ein, das Fahrradwegenetz auszubauen und zu verbessern. Neben der Instandsetzung und besseren Pflege der bestehenden Wege sollen diese nach modernsten Standards ausgebaut werden, zum Beispiel mit intelligenter Beleuchtung und klarer Beschilderung. Das Fahrradwegenetz zwischen den Gemeinden soll weiter gepflegt und ausgebaut werden. Wir möchten uns für eine starke Verbindung (nach dem Vorbild einer Veloroute) in Richtung Kiel einsetzen. Außerdem sollten Fahrradabstellmöglichkeiten an allen Bushaltestellen installiert werden.
  • Ausbau von nachhaltigen Mobilitätsangeboten (ÖPNV, Dörpsmobil, OnDemand-Shuttle): Die öffentliche Mobilität in Dänischenhagen soll gestärkt werden. Neben einem zuverlässigen Busangebot soll ein OnDemand-Shuttle das Nahverkehrsangebot erweitern. Damit soll vor allem in den Abendstunden und am Wochenende Mobilität zum Nahverkehrstarif ermöglicht werden. Als Vorbild kann das OnDemand-Angebot im Amt Süderbrarup dienen.
  • Carsharing als modernes, günstiges und nachhaltiges Mobilitätsangebot: Wir möchten uns unter anderem für ein öffentliches Carsharing-Angebot in Dänischenhagen einsetzen, zum Beispiel ein Dörpsmobil. Das Dörpsmobil ist hier ein attraktives Beispiel, bietet ein günstiges Angebot und stiftet darüber hinaus für die Dänischenhagener*innen ein hohes Identifikationspotenzial. Zusätzlich kann man dies gut mit dem Ausbau öffentlicher Ladepunkte für E-Autos verbinden.

Sozialer Zusammenhalt und Dorfleben – für eine starke und vielfältige Gemeinschaft

Wir möchten uns für ein aktives, solidarisches und lebendiges Dorfleben einsetzen. Daher möchten wir den Zusammenhalt in unserer Gemeinde stärken, indem wir auf vielfältiges Engagement, transparente Kommunikation und rege Bürger*innenbeteiligung setzen. Dazu zählt nicht nur die Einbindung von Kindern und Jugendlichen, sondern auch das Thema Barrierefreiheit und Förderung einer vielfältigen, bunten und pluralistischen Dorfgemeinschaft.

Für diese Themen wollen wir uns ganz besonders einsetzen:

  • Erstellung eines Konzeptes zur weiteren Entwicklung des Dorfes
  • Transparente Kommunikation mit den Bürger*innen und vorantreiben des Bürger*innendialogs: Geplante Maßnahmen der Gemeinde und Beschlüsse der Gemeindevertretung sollen besser angekündigt und erklärt werden
  • Digitalisierung: Eine moderne und zukunftsfähige Verwaltung ist online und digital. Bearbeitung von Bürgeranliegen in der Verwaltung sollen auch digital und transparent gestaltet werden.
  • Zusätzlich kann eine digitale Mängel-Melder-Anwendung die Möglichkeit bieten, Mängel oder Verbesserungsvorschläge unkompliziert und direkt an die Verwaltung zu übermitteln
  • Ehrenamt (MTV, Feuerwehr, Kirche, DRK, Landfrauen, Flüchtlingshilfe u. v. m.) fördern und unterstützen
  • Gute Ausstattung der Kita, Modernisierung der Grundschule
  • Sozialen Wohnungsbau für Senior*innen sowie Geflüchtete weiter ausbauen. Somit möchten wir älteren Menschen bessere Möglichkeiten bieten, in Dänischenhagen wohnen zu bleiben, wenn das eigene Zuhause nicht mehr alleine unterhalten werden kann
  • Aufwertung von Kinderspielplätzen sowie Gestaltung von Spielräumen
  • Schaffung eines Freizeitraumes für Jugendliche
  • Entwicklung der Eiche: Prüfung der Unterstützung zur Erhaltung und zum Ausbau der Eiche als Dorf- und Kulturzentrum
  • Stärkung von Handel und Gewerbe und stärkere Integration in die Dorfgemeinschaft
  • Ideen aus dem Projekt „ZOK – Zukunfts- und Ortskernentwicklungskonzept der Gemeinden Dänischenhagen, Noer und Schwedeneck“ weiterverfolgen und vorantreiben: Ein Dorfentwicklungsprojekt aufsetzen, das die Meinung und Wünsche der Bürger*innen aufnimmt, daraus konkrete Aktionspunkte mit Kostenabschätzung und Zeitrahmen ableitet, die finanzielle Ausstattung sicherstellt und dann die Ideen daraus umsetzt.

Wir sind davon überzeugt, dass wir eine lebenswertere und nachhaltige Gemeinde schaffen können, die für uns und kommende Generationen eine Zukunft hat. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Dänischenhagener*innen diese Vision zu verwirklichen!

Direkt zu: Menschen | Wahlprogramm | Aktuelles